Alternativen zur Deflationspolitik in der Großen Depression: das Beispiel Deutschland

    Projektdetails

    Beschreibung

    Im Rahmen des Projekts sollen ausgehend von der sogenannten 'Borchardt-Hypothese' Alternativen zur Deflationspolitik, insbesondere der Regierung Brüning, unter Berücksichtigung vor allem zeitgenössischer Quellen diskutiert werden. Schwerpunkt bildet hiebei einerseits das Problem der ökonomischen Machbarkeit bzw. der politischen Durchsetzbarkeit solcher Alternativen angesichts einer Vielzahl von Restriktionen (z.B. politische Verträge, Reparationen, das System des Goldstandards, die Frage der Systemkonformität etc.). Als exemplarisches Beispiel wird hiebei auch die Rolle des 'Deutschen Volkswirt' und seines Herausgebers Gustav Stolper herausgegriffen. Weiters wird der Frage nachgegangen, inwieweit deutsche Ökonomen (wie Röpke, Lautenbach oder Neisser) in ihrer Argumentation eine theoretische Antizipation des 'Keynesianismus' erbracht haben.
    StatusAbgeschlossen
    Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/01/9730/11/99

    Österreichische Systematik der Wissenschaftszweige (ÖFOS)

    • 502047 Volkswirtschaftstheorie