Das nachhaltige Krankenhaus.

  • Sedlacek, Sabine (Forscher*in)

Projektdetails

Geldgeber*innen

Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT)

Beschreibung

Aufgabe des Projekts "Das nachhaltige Krankenhaus" war es, mit und für ein Pilotkrankenhaus ein bislang noch kaum bearbeitetes Thema, die Übertragung des Konzepts nachhaltiger Entwicklung auf ein Krankenhaus, zu bearbeiten. Dazu bedurfte es unterschiedlicher wissenschaftlicher Zugänge und den Dialog mit der Praxis. Team und Vorgangsweise des Projekts spiegeln diese Anforderungen wider: Ein interdisziplinäres Wissenschaftsteam aus den Bereichen Soziale Ökologie, Gesundheitssoziologie und Umweltökonomie kooperierte über einen Zeitraum von zehn Monaten mit dem Otto Wagner Spital, dem Wiener Krankenanstaltenverbund und dem Koordinator des Österreichischen Netzwerks Gesundheitsfördernder Krankenhäuser.



Gesundheit ist sowohl als Ergebnis wie auch als Voraussetzung nachhaltiger Entwicklung von zentraler Bedeutung. Krankenhäuser liefern als Kernorganisationen des Gesundheitssystems einen wesentlichen Beitrag zur öffentlichen Gesundheit. Sie stehen jedoch selbst vor drängenden Problemen, die die Nachhaltigkeit ihrer Dienstleistungen in Frage stellen. Hier setzt die vorliegende Machbarkeitsstudie an. Wir gehen davon aus, dass große Verbesserungspotenziale im Sinne eines nachhaltigen Wirtschaftens im Krankenhaus realisiert werden können, wenn das Konzept einer nachhaltigen Entwicklung systematisch in diese Organisation integriert wird.



Wir entwickelten ein Arbeitsmodell "Nachhaltige Entwicklung" für ein Krankenhaus und einen Bewertungsraster für Nachhaltigkeit. Ausgehend von den aktuellen Problemfeldern im Krankenhaus wurden drei Interventionsbereiche mit bedeutenden Verbesserungspotenzialen identifiziert und praxistaugliche Lösungswege gesucht.



*Das Managementsystem für eine intelligente Organisation



*PatientInnenorientierte, effiziente Leistungs- und Kapazitätsplanung am Beispiel Weaning Center in der Pulmologie, ein Kompetenzzentrum für beatmete PatientInnen.



*Gesundheitsfördernde Aufgabenerfüllung, am Beispiel Bauen, Arbeiten & Wohnen
StatusAbgeschlossen
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/01/0531/12/05

Projektpartner

  • Wirtschaftsuniversität (Leitung)
  • Klinik Penzing - Wiener Gesundheitsverbund (Projektpartner*in)
  • Alpen-Adria-Universität Klagenfurt (Projektpartner*in)
  • Ludwig Boltzmann Institut für Krankenhausorganisation (Projektpartner*in)
  • ÖIR GmbH (Projektpartner*in)

Österreichische Systematik der Wissenschaftszweige (ÖFOS)

  • 502042 Umweltökonomie