Projektdetails

Beschreibung

Die Corona-Pandemie ebnete den Weg für die Implementierung digitaler Innovationen im Bereich Public Health. Oft wurden diese Innovationen von Verwaltungen mittels ‚top down‘ Ansatz implementiert und bedingten die Zusammenarbeit verschiedener organisationaler Akteure sowie die aktive Mitarbeit der Gesellschaft. Zwei dieser Innovationen sind ‚Contact Tracing Apps (CTAs)/Apps zur Kontaktnachverfolgung‘ und ‚Digital Green Certificates (DGCs)/Grüner Pass‘. Obwohl Österreich einer der Vorreiter bei der Einführung einer CTA war, blieb die Akzeptanz (gemessen an den Download-Raten) der App relativ gering, so dass das volle technische Potenzial nicht ausgeschöpft wurde. So ist bei CTAs die Beteiligung der Bürger/innen eine Voraussetzung dafür, dass das Service effektiv funktionieren kann. Ziel des Projekts ist es, ein besseres Verständnis der (Nicht-)Akzeptanz digitaler Public-Health-Innovationen in der Bevölkerung zu erlangen, nicht zuletzt in Hinblick auf ethische Fragen beim Thema Digitalisierung sowie Kosten-Nutzen-Abwägungen.

Geldgeber*innen

Jubiläumsfonds der Stadt Wien für die Wirtschaftsuniversität Wien
StatusLaufend
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/01/2131/12/22

Schlagwörter

  • DiPHI