Entgrenzung von Arbeit und Chancen zur Partizipation

    Projektdetails

    Beschreibung

    Die Erwerbsarbeit ist in Veränderung - atypische Beschäftigung, Arbeit in Kooperationsnetzen, flexible Arbeitszeiten und neue Formen der Arbeitsorganisation prägen die Arbeitswelt. Handelt es sich bei diesen Entwicklungen, die heute oft als 'Entgrenzung' bezeichnet werden, um eine Befreiung der Arbeit aus starren, einengenden Korsetten oder um einen Abbau von Schutzmechanismen, erhöhen oder verschlechtern sich dadurch die Chancen zur Partizipation für die Beschäftigten? Diesen Fragen wird im Forschungsprojekt anhand zweier - nicht zuletzt unter Gender-Gesichtspunkten - unterschiedlicher Bereiche von Dienstleistungsarbeit, den IT-Dienstleistungen (Softwarentwicklung, Multimedia) und den mobilen Pflegediensten nachgegangen.

    Geldgeber*innen

    BM für Bildung, Wissenschaft und Kultur
    StatusAbgeschlossen
    Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/09/0330/09/05

    Projektpartner*innen

    Österreichische Systematik der Wissenschaftszweige (ÖFOS)

    • 504027 Spezielle Soziologie