Lehrerevaluation im betriebswirtschaftlichen Unterricht - Analyse der Einflussfaktoren auf das Gesamturteil der Lernenden vor dem Hintergrund der Validitätsproblematik

    Projektdetails

    Geldgeber*innen

    BM für Bildung, Wissenschaft und Kultur

    Beschreibung

    Die Zielsetzung des Habilitationsprojekts besteht darin, das Design und die Ergebnisse der bisherigen Untersuchungen zur so genannten Validität von Urteilen der Lernenden zur Lehrerevaluation zu analysieren und aufzuzeigen, warum die "Validität" der Schülerurteile entgegen den Interpretationen vieler Forscher/innen hinsichtlich des Lernerfolgs nicht, jedoch hinsichtlich der Zufriedenheit mit der Lehrkraft gegeben scheint. Sie untersucht weiters die in vielen Untersuchungen vernachlässigte Frage der Inhaltsvalidität der Evaluierungsinstrumente selbst. Zur Fragestellung der Sinnhaftigkeit und der Aussagekraft der Lehrerbeurteilungen durch die Lernenden sollen nicht nur theoretische Argumente abgewogen, sondern auch ein empirischer Beitrag geleistet werden. Die dazu geplante empirische Studie im Rechnungswesenunterricht an österreichischen Handelsakademien soll analysieren, welche Faktoren die Urteilsbildung der Schülerinnen und Schüler in welchem Ausmaß beeinflussen. Sind die Gesamtbeurteilung und die Zufriedenheit der Schüler/innen primär eine Funktion des Lehrverhaltens der zu beurteilenden Lehrer/innen oder bestimmen andere Faktoren die Urteilsbildung in bedeutender Weise? Etwaige systematische Urteilsverzerrungen sollen identifiziert und deren Vermeidbarkeit diskutiert werden.
    StatusAbgeschlossen
    Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/09/9931/03/04

    Österreichische Systematik der Wissenschaftszweige (ÖFOS)

    • 503030 Wirtschaftspädagogik