Österreich 15 Jahre EU-Mitglied

Publikation: Wissenschaftliche FachzeitschriftOriginalbeitrag in FachzeitschriftBegutachtung

Abstract

Österreich ist seit 15 Jahren EU-Mitglied. Die ökonomische Neubewertung der Integrationseffekte erfolgt vor dem Hintergrund der sich wandelnden Integrationsgeschichte Europas seit der Ostöffnung 1989. In
diesem Zeitraum hat sich die EU vertieft  nach der Schaffung des Binnenmarktes wurde (noch nicht in allen Mitgliedsländern) eine gemeinsame Währung eingeführt. 2004 und 2007 folgte in einem großen Schritt eine Erweiterung. 15 Jahre EU-Mitgliedschaft waren für Österreich ein wirtschaftlicher Gewinn. Das reale BIP wurde dadurch um jährlich 0,6 Prozentpunkte gesteigert. Über alle Integrationsschritte seit 1989 (Ostöffnung, EU-Beitritt, WWU-Teilnahme, EU-Erweiterung) beträgt der Integrationsbonus in Österreich +0,9% des realen BIP und +20.000 Arbeitsplätze pro Jahr.
OriginalspracheDeutsch (Österreich)
Seiten (von - bis)117 - 136
FachzeitschriftWIFO-Monatsberichte (Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung)
Jahrgang83
Ausgabenummer2
PublikationsstatusVeröffentlicht - 1 Feb. 2010

Österreichische Systematik der Wissenschaftszweige (ÖFOS)

  • 506004 Europäische Integration

Zitat