A Good Life for all - A European development model

Publikation: Working/Discussion Paper

Abstract

Der Artikel untersucht Möglichkeiten eines öko-solidarischen Entwicklungsmodells für Europa
unter Rückgriff auf lateinamerikanische Theorien und Erfahrungen. Die Argumentation erfolgt
gemäß des didaktischen Dreischritts
von Ist-Soll-Tun. In einem ersten Schritt wird die spezifisch dysfunktionale neoliberale Regulation in Europa analysiert, die Chancen für emanzipatorische Strategien eröffnet. In einem zweiten Schritt wird das gute Leben für alle als konkrete Utopie vorgestellt, die aus Lateinamerika inspiriert ist. Diese Utopie polarisiert Bewegungen, Klassen
und Lösungsansätze vor allem dann, wenn es um die Entscheidung geht, ob das gute Leben "für wenige" oder "für alle" verwirklicht werden soll. In einem dritten Schritt werden die
Herausforderungen für eine pluralistische Suchbewegung, die eine große Transformation umsetzen soll, untersucht.
This working paper analyses the potentialities of an eco-solidarian development model for Europe by mobilising theories and experiences from Latin America. The argument is based on a didactical analysis in three parts: Is-Shall-Do.
In a first step, the dysfunctional neoliberal regulation in Europe will be analysed. In a second step, the good life for all is presented as a
concrete utopia, inspired from Latin America. This utopia polarizes movement, classes and proposals especially with respect to a decision on whether the good life shall be realized "for the few" or "for all". In a third step, the challenges for a pluralistic search movement to implement this great transformation will be analysed.
OriginalspracheEnglisch
PublikationsstatusVeröffentlicht - 1 Juni 2015

Publikationsreihe

NameSRE-Discussion Papers and SRE-Research Reports (SRE-DISC
Band2015/03

Dieses zitieren