Arbeit außerhalb der Arbeitswelt: Präfigurative Organisationen der Spanischen Protestbewegung

Publikation: Wissenschaftliche FachzeitschriftOriginalbeitrag in FachzeitschriftBegutachtung

Abstract

Auf Basis von empirischer Feldforschung in Spanien diskutiert dieser Artikel organisationale
Charakteristika von sozialen Bewegungsorganisationen. Soziale Bewegungsorganisationen gewinnen in quantitativer
und qualitativer Hinsicht an Bedeutung. Sie haben häufig
präfigurativen Charakter, d. h. sie versuchen, organisationalen Strukturen und Prozesse den angestrebten Zielen entsprechend zu gestalten. Der Artikel schließt mit Überlegungen, was aus den Experimenten und der Erfahrung dieser untypischen, sehr partizipativen und wenig hierarchischen Organisationen für die Führung und das Management auch von konventionellen Organisationen gelernt werden kann.
OriginalspracheDeutsch (Österreich)
Seiten (von - bis)1 - 8
FachzeitschriftZeitschrift für Gruppendynamik und Organisationsberatung
Ausgabenummer3-4
DOIs
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2015

Dieses zitieren