Behördliche Verbote und Vertrag

Publikation: Wissenschaftliche FachzeitschriftOriginalbeitrag in Fachzeitschrift

Abstract

Die Krise wird gerne als Stunde der Exekutive bezeichnet, was sich aktuellbewahrheitet. Behördliche Verbote bestimmen das Geschehen und wirken sichdabei zwangsläufig auch auf Verträge aus. Der vorliegende Beitrag steckt den Rahmen ab, den das Zivilrecht dafür bereitstellt.
OriginalspracheDeutsch (Österreich)
Seiten (von - bis)437 - 440
FachzeitschriftÖsterreichische Juristen-Zeitung
Ausgabenummer10
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2020

Dieses zitieren