Das Revisionsvorverfahren - Ein Rechtsmittelweg über strittiges Terrain

Publikation: Wissenschaftliche FachzeitschriftOriginalbeitrag in FachzeitschriftBegutachtung

Abstract

Das Revisionsvorverfahren gilt als formell-rechtlicher
Türhüter des VwGH. Angesiedelt an der Schnittstelle
zwischen VwG 1. Instanz und VwGH unterliegt es
einer Vielzahl von verfassungs- und verfahrensrechtlichen
Determinanten. Vor diesem Hintergrund entwickelten
sich in der jüngeren Vergangenheit einander
widersprechende Judikatur und Literatur. Der nachstehende
Beitrag1 setzt sich einerseits zum Ziel, die verfassungs-
wie verfahrensrechtlichen Rahmenbedingungen
des Revisionsvorverfahrens aufzuarbeiten. Dies zum
Ausgangspunkt nehmend, sollen andererseits ausgewählte
– und bisher nicht abschließend geklärte – Spezialfragen
thematisiert und einem eigenen Lösungsvorschlag
zugeführt werden.
OriginalspracheDeutsch (Österreich)
Seiten (von - bis)286 - 297
FachzeitschriftZeitschrift der Verwaltungsgerichtsbarkeit
DOIs
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2021

Dieses zitieren