Deutsche Pkw-Maut: Kummer fordert DACH-Vignette statt Klage

Publikation: Wissenschaftliche FachzeitschriftOriginalbeitrag in Fachzeitschrift

Abstract

Die vom deutschen Verkehrsminister Alexander Dorbrinth (CSU) präsentierten Pläne zur Einführung einer flächendeckenden Pkw-Maut in Deutschland lassen in Österreich die Wogen hoch gehen. Die geplante Infrastrukturabgabe soll nämlich nicht nur für Autobahnen, sondern beinahe alle Straßen gelten. Damit wäre u.a. das Kleine Deutsche Eck betroffen, was bedeuten würde, dass fast alle Pkw-Fahrten zwischen Westösterreich und den anderen österreichischen Bundesländern mautpflichtig würden. Die österreichische Verkehrsministerin Doris Bures (SPÖ) sieht in der Tatsache, dass deutsche Autofahrer die Mautkosten mit der Kfz-Steuer gegenverrechnen können, ausländische Lenker aber nicht, den Gleichbehandlungsgrundsatz der EU verletzt und möchte klagen.
OriginalspracheDeutsch (Österreich)
FachzeitschriftBusiness + Logistic
PublikationsstatusVeröffentlicht - 1 Aug. 2014

Dieses zitieren