Die finanz- und höchstgerichtliche Rechtsprechung zur KÖSt in der Praxis: Eine empirische Analyse (Teil 3)

Publikation: Wissenschaftliche FachzeitschriftOriginalbeitrag in Fachzeitschrift

Abstract

Meine ersten beiden Beiträge dieser Reihe gingen den Fragen nach, welche Faktoren den Ausgang und die Dauer von finanzgerichtlichen Verfahren zur Körperschaftsteuer beeinflussen und wie es um die Qualität der Entscheidungen des BFG (bzw des damaligen UFS) steht. In diesem Beitrag werden die Ergebnisse der von mir durchgeführten empirischen Studie zu den höchstgerichtlichen Entscheidungen des VwGH und des VfGH vorgestellt, sowie die bisherigen Erkenntnisse zusammengefasst. Die Ausführungen beschränken sich dabei wieder auf die wesentlichsten Ergebnisse der Untersuchung und deren Interpretation. Hinsichtlich der in der Folge verwendeten Variablen sei wieder auf den ersten Beitrag verwiesen. Der interessierte Leser kann die detaillierte empirische Analyse inkl aller statistischen Auswertungen als Online-Ressource in der LexisNexis® Online Datenbank abrufen.
OriginalspracheDeutsch (Österreich)
Seiten (von - bis)904
FachzeitschriftÖsterreichische Steuerzeitung (ÖStZ)
Jahrgang24
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2017

Dieses zitieren