Entwicklung eines grenzüberschreitenden Zollkorridors – eine Fallstudie zwischen Österreich und Italien

Gerald Reiner, Thomas Wurzer, Tanja Olip

Publikation: Beitrag in Buch/KonferenzbandBeitrag in Sammelwerk

Abstract

In der vorliegenden Studie liegt der Fokus auf der Entwicklung eines grenzüberschreitenden Zollkorridors zwischen Italien und Österreich. Durch Verlagerung der Zollabwicklung sowie der Containerdisposition in das Logistik Center Austria Süd soll neben einer kapazitativen Entlastung des Hafens Triest auch eine Reduktion des grenzüberschreitenden Stra-ßengüterverkehrsaufkommens erreicht werden. Zur Analyse der Auswir-kungen eines solchen Zollkorridors auf die beteiligten Supply Chain Part-ner sowie auf die grenzüberschreitenden Güterverkehrsflüsse wird ein dis-kretes-ereignisorientiertes Simulationsmodell verwendet. Der vorliegende Beitrag erläutert vorrangig die aktuellen Rahmenbedingungen für die Ent-wicklung des Zollkorridors sowie die Voraussetzungen zur erfolgreichen Durchführung der geplanten Simulationsstudie. Darüber hinaus werden bereits gewonnene Erkenntnisse in Bezug auf den vorliegenden Untersu-chungsgegenstand dargelegt. Vorläufige Handlungsempfehlungen und ein Ausblick auf die zu erwartenden Vorteile eines grenzüberschreitenden Zollkorridors bilden weitere inhaltliche Schwerpunkte.
OriginalspracheDeutsch (Österreich)
Titel des SammelwerksJahrbuch der Logistikforschung (Reihe: Logistikforschung, Band 2)
Herausgeber*innen Prandtstetter, Matthias, Reiner, Gerald, Starkl, Friedrich P., Wakolbinger, Tina
ErscheinungsortLinz
VerlagTrauner Verlag
Seiten1 - 11
ISBN (Print)978-3-99062-658-0
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2019

Österreichische Systematik der Wissenschaftszweige (ÖFOS)

  • 102009 Computersimulation
  • 502052 Betriebswirtschaftslehre
  • 502012 Industriebetriebslehre
  • 211
  • 502017 Logistik
  • 502032 Qualitätsmanagement

Dieses zitieren