Factoring nach UGB - Eine Entgegnung

Eva Eberhartinger, Klemens Eiter, Stephanie Novosel, Robert Reiter

Publikation: Wissenschaftliche FachzeitschriftOriginalbeitrag in Fachzeitschrift

Abstract

Der vorliegende Beitrag bezieht sich auf den Artikel von Gerald Müller und Markus Haslinger in RWZ 2021, 131 ff: Die Abbildung des unechten Factoring in Jahresabschlüssen nach dem UGB. In ihrer Analyse kommen Müller/Haslinger zum Schluss, dass der Risikotragung eine dominante Stellung bei der Zurechnung des wirtschaftlichen Eigentums an Forderungen zukommen muss. Gleichwohl teilen die Autoren dieser Entgegnung diese Auffassung nicht und dürfen in der gebotenen Kürze darlegen, warum Risikotragung allein nicht für die Aktivierung eines Vermögensgegenstandes nach UGB beim Forderungsverkäufer ausschlaggebend sein kann.
OriginalspracheDeutsch (Österreich)
Seiten (von - bis)154
FachzeitschriftRWZ - Zeitschrift für Recht und Rechnungswesen
Ausgabenummer5
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2021

Österreichische Systematik der Wissenschaftszweige (ÖFOS)

  • 502052 Betriebswirtschaftslehre
  • 502033 Rechnungswesen
  • 502035 Revisions- und Treuhandwesen
  • 502038 Steuerlehre

Dieses zitieren