Gläubiger- und Minderheitenschutz im Ringbeteiligungskonzern

Publikation: Wissenschaftliche FachzeitschriftOriginalbeitrag in Fachzeitschrift

Abstract

Konzerne können auf verschiedenste Weise rechtlich gestaltet werden. Dieser großen Gestaltungsvielfalt
trägt das österreichische (Konzern-)gesellschaftsrecht nur ansatzweise
Rechnung. Vor allem im Hinblick auf wechselseitige Beteiligungen und Ringbeteiligungen
ergeben sich enorme Schutzlücken beim Gläubiger- und Minderheitenschutz. Dieser Beitrag
zeigt die nicht abschließenden Regelungsansätze für den Konzern im österreichischen
Gesellschaftsrecht auf, ordnet die wechselseitigen Beteiligungen und die Ringbeteiligungen
in die Gesamtsystematik von Konzerngestaltungen ein und entwickelt Lösungsansätze für
einen hinreichenden Gläubiger- und Minderheitenschutz bei diesen Gestaltungen.
OriginalspracheDeutsch (Österreich)
Seiten (von - bis)678 - 687
FachzeitschriftWirtschaftsrechtliche Blätter (WBL)
DOIs
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2021

Österreichische Systematik der Wissenschaftszweige (ÖFOS)

  • 505044 Gesellschaftsrecht
  • 505025 Unternehmensrecht

Dieses zitieren