Immobilienbewertung mit hedonischen Preismodellen: Theoretische Grundlagen und praktische Anwendung

Gunther Maier, Shanaka Herath

Publikation: Buch, Herausgeberschaft, BerichtBuch (Monographie)

Abstract

Im Gegensatz zur traditionellen Immobilienbewertung geht die Methode der hedonischen Preise nicht von dem zu bewertenden Objekt, sondern von den vorhandenen Informationen über die entsprechenden Ereignisse und die involvierten Immobilien aus. "Entsprechende Ereignisse" sind etwa Immobilientransaktionen, Abschlüsse von Mietverträgen oder Immobilienangebote. Mit statistisch-ökonometrischen Methoden werden aus diesen Informationen die hedonischen Preise der beobachtbaren Eigenschaften der Immobilie geschätzt. Auf der Grundlage dieser hedonischen Preise können dann konkrete Objekte bewertet, also deren Verkehrswert ermittelt werden. Wie dies geschieht, ist Gegenstand dieses Buches. Weil die Methode der hedonischen Preise auf soliden statistischen Grundlagen basiert, liefert sie zusätzlich und im Gegensatz zu den traditionellen Methoden auch fundierte Informationen über die Qualität der Prognose und über deren Streuungsbereich.
OriginalspracheDeutsch (Österreich)
ErscheinungsortWiesbaden
VerlagSpringer Gabler
ISBN (Print)978-3-658-02861-9
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2015

Österreichische Systematik der Wissenschaftszweige (ÖFOS)

  • 507026 Wirtschaftsgeographie
  • 507 not use (Altbestand)
  • 507023 Standortentwicklung
  • 504004 Bevölkerungsstatistik
  • 507016 Regionalökonomie
  • 502024 Öffentliche Wirtschaft
  • 502017 Logistik
  • 502037 Standortplanung
  • 507011 Raumforschung

Dieses zitieren