Regionale Pfadentwicklung in der Wissensökonomie

Michaela Trippl, Roman Martin, Franz Tödtling

Publikation: Populärwissenschaftliche Artikel (z.B. Magazine)Populärwissenschaftlicher Artikel

Abstract

Anhaltende Globalisierungstendenzen und die Herausbildung der Wissensökonomie haben zu einer wesentlichen Verschärfung des Wettbewerbsdrucks geführt. Regionen sind in steigendem Ausmaß mit der Herausforderung konfrontiert, das Innovationsgeschehen in bestehenden Branchen zu forcieren, neue industrielle Wachstumspfade herauszubilden und ihre Innovationssysteme umzugestalten. Die Transformationsfähigkeit von Regionen variiert allerdings enorm. Die Evolutionäre Wirtschaftsgeographie und das Konzept regionaler Innovationssysteme stellen hierfür viel versprechende Erklärungsansätze bereit.
OriginalspracheDeutsch (Österreich)
FachbuchGeographische Rundschau
PublikationsstatusVeröffentlicht - 15 Dez. 2014

Österreichische Systematik der Wissenschaftszweige (ÖFOS)

  • 507 not use (Altbestand)
  • 507023 Standortentwicklung
  • 507016 Regionalökonomie
  • 507011 Raumforschung
  • 502 not use (Altbestand)
  • 502039 Strukturpolitik
  • 502014 Innovationsforschung
  • 507014 Regionalentwicklung

Dieses zitieren