Regulierung des Arbeitsmarktes im Spannungsfeld zwischen Effizienz und Gerechtigkeit

Publikation: Beitrag in Buch/KonferenzbandBeitrag in Sammelwerk

Abstract

Dieser Beitrag befasst sich kritisch mit den theoretischen Grundlagen jener liberalen Arbeitsmarktdoktrinen, welche den wirtschaftspolitischen Empfehlungen der bedeutenden ökonomischen "Think-tanks" (OECD, IMF, EU-Employment Report) zugrunde liegen. Diese Empfehlungen stützen sich auf eine Sichtweise, nach der nahezu alle Probleme der unbefriedigenden Arbeitsmarktentwicklung auf den europäischen Arbeitsmärkten auf Fehlfunktionen spezifischen Arbeitsmarktinstitutionen zurückzuführen sind.
OriginalspracheDeutsch (Österreich)
Titel des SammelwerksDer neoliberale Markt-Diskurs. Ursprünge, Geschichte, Wirkungen
Herausgeber*innen Walter Otto Ötsch und Claus Thomasberger
ErscheinungsortMarburg 2009
VerlagMetropolis-Verl.
Seiten167 - 186
PublikationsstatusVeröffentlicht - 1 Juli 2009

Zitat