VfGH: Keine verfassungsrechtlichen Bedenken gegen 95 %-Grenze bei Anteilsvereinigung nach § 1 Abs 3 GrEStG

Publikation: Populärwissenschaftliche Artikel (z.B. Magazine)Populärwissenschaftlicher Artikel

Abstract

Der VfGH hatte über einen Fall zu entscheiden, in dem die beschwerdeführende Partei verfassungsrechtliche Bedenken gegen die 95 %-Grenze bei der Anteilsvereinigung nach § 1 Abs 3 Z 3 GreStG vorgebracht hat. Dieser GrESt-Tatbestand unterstellt die Übertragung von mind 95 % der Anteile an einer grundstücksbesitzenden Gesellschaft mittels Rechtsgeschäfts der Steuerpflicht. Der VfGH lehnte die Behandlung der Beschwerde mit Beschluss ab, weil sie aus seiner Sicht keine hinreichende Aussicht auf Erfolg hat.
OriginalspracheDeutsch
Nummer33260
ZeitschriftLexisNexis Rechtsnews
PublikationsstatusVeröffentlicht - 10 Nov. 2022

Österreichische Systematik der Wissenschaftszweige (ÖFOS)

  • 505004 Finanzrecht
  • 505012 Öffentliches Recht

Zitat