VwGH zur ertragsteuerlichen Behandlung ausländischer Trusts

Publikation: Populärwissenschaftliche Artikel (z.B. Magazine)Populärwissenschaftlicher Artikel

Abstract

Eine in den USA ansässige Investmentgesellschaft erhält Dividenden von österr börsennotierten Aktiengesellschaften und begehrt Rückerstattung einbehaltener aber nicht anrechenbarer Quellensteuern nach § 21 Abs 1 Z 1a KStG. Strittig ist im Wesentlichen, ob die Investmentgesellschaft als intransparente Körperschaft iSd § 1 Abs 3 Z 1 KStG zu besteuern ist oder ob die Durchgriffsbesteuerung nach § 186 und § 188 InvFG zur Anwendung kommt. Der VwGH hält fest, dass die ertragsteuerliche Einordnung von ausländischen Rechtsgebilden stets vom Typenvergleich auszugehen hat.

VwGH 13. 1. 2021, Ro 2018/13/0003
OriginalspracheDeutsch (Österreich)
Nummer31085
ZeitschriftLexisNexis Rechtsnews
PublikationsstatusVeröffentlicht - 23 Juni 2021

Dieses zitieren