Willensbildung der Kapitalgesellschafter in absentia

Julia Told, Sebastian Neumaier

Publikation: Wissenschaftliche FachzeitschriftOriginalbeitrag in Fachzeitschrift

Abstract

Die Abhaltung von Gesellschafterversammlungen in Kapitalgesellschaften und Genossenschaften ist infolge der COVID-19 Pandemie erschwert. Aus diesem Anlass arbeitet der Beitrag die generellen Möglichkeiten der Willensbildung der Gesellschafter ohne gleichzeitige persönliche Anwesenheit auf. Insbesondere untersucht er die durch die gesellschaftsrechtliche COVID-19 Gesetzgebung zeitlich befristet erweiterten Möglichkeiten der Abhaltung virtueller Versammlungen. Er schließt mit der Frage, inwieweit diese erweiterten Möglichkeiten de lege ferenda beibehalten werden sollten.
OriginalspracheDeutsch (Österreich)
Seiten (von - bis)361 - 375
FachzeitschriftWirtschaftsrechtliche Blätter (WBL)
Ausgabenummer7
DOIs
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2020

Zitat