"La langue française est en danger": eine typisch "laienlinguistische" Befürchtung?

Activity: Talk or presentationScience to science

Description

Zunächst erfolgen einführende Überlegungen zur grundsätzlichen Unterscheidbarkeit von Laien- und ExpertInnenwissen, sowohl allgemein als auch ganz besonders in sprach(en)bezogenen Fragestellungen. Die totale sprachliche LaiIn und die SprachwissenschaftlerIn befinden sich auf einem Kontinuum mit vielen verschiedenen Übergangsformen und Mischformen. Die Zuordnung zu Kategorien wie "LaiIn", "ExpertIn" beruht zwar zu einem gewissen Teil auf so genannten "objektiven" Kriterien, ist aber immer Ergebnis diskursiver Konstruktion. So problematisch die Kategorie "Laienlinguistik" als völlig von der wissenschaftlichen Linguistik unterschiedlich angenommener Zugang sein mag, fällt auf, dass Nicht-LinguistInnen in ihrem Interesse an und der Bewertung von Sprachphänomenen andere Schwerpunkte setzen.
In einem empirischen Teil soll dies anhand verschiedener im Internet gefundener Belege zur Frage, ob und in welchem Sinne die französische Sprache "in Gefahr" sei, demonstriert bzw. diskutiert werden. Bei der Eingabe von "la langue française en danger" in Google erscheinen 1 700 000 Einträge, was sehr viel interessantes Material verspricht - auch wenn dieses natürlich nur zu einem kleinen Teil ausgewertet werden kann.
Period20 Sept 201322 Sept 2013
Event titleFrankoromanistentag
Event typeUnknown
Degree of RecognitionInternational

Austrian Classification of Fields of Science and Technology (ÖFOS)

  • 602004 General linguistics
  • 602042 Romance studies