Ansatz und Ausweis widerruflicher Kreditzusagen in der nationalen und internationalen Rechnungslegung

Publication: Scientific journalJournal articlepeer-review

Abstract

Kreditzusagen sind ein wichtiger Bestandteil der Bankenpraxis. Sie treten in unterschiedlichen Formen auf und können anhand des Verbindlichkeitsgrads in unwiderrufliche und widerrufliche Zusagen unterteilt werden. Der Beitrag nimmt, ausgehend von einem Beispiel, eine zivilrechtliche Einordnung von Kreditzusagen vor und untersucht deren bilanzielle Beurteilung in der nationalen und internationalen Rechnungslegung. Dabei kommt der Abgrenzung zwischen unwiderruflichen und widerruflichen Kreditzusagen eine vordergründige Rolle zu. Loan commitments are a vital part of banking practice. They exist in various forms and depending on the degree of obligation can be divided in irrevocable and revocable loan commitments. The paper discusses loan commitments focusing on their legal classification and their national and international accounting treatment. In doing so, the paper puts an emphasis on the distinction between irrevocable and revocable commitments.
Original languageGerman (Austria)
Pages (from-to)826 - 834
JournalBankArchiv: Zeitschrift für das gesamte Bank- und Börsenwesen
Issue number11
Publication statusPublished - 2019

Cite this