Beschreibung, Analyse und Bewertung von Instore-Logistikprozessen

Herbert Kotzab, Gerald Reiner, Christoph Teller

Publication: Scientific journalJournal articlepeer-review

Abstract

Der gegenständliche Beitrag fokussiert auf logistische Prozesse innerhalb von Verkaufsstellen des stationären Einzelhandels. Diese vorletzte Stufe in der Supply Chain i. e. Instore-Logistiksystem, das die Schnittstelle zum Konsumenten bildet, bleibt in der Logistikforschung weitgehend unberücksichtigt. Die vergleichsweise hohe Kostenbedeutung (kostenintensive Lagerflächen am POS, hoher Personaleinsatz) sowie die zentrale Absatzbedeutung (transaktionswirksame Fehlmengen in Regalen) belegen die neuralgische Bedeutung dieses Bereichs innerhalb der Supply Chain. Im Rahmen einer empirischen Bestandsaufnahme werden zunächst die Instore-Logistikprozesse in 113 Filialen des Lebensmitteleinzelhandels, am Beispiel von Molkereiprodukten, beschrieben und evaluiert. Diese Prozesse werden im Rahmen einer Effizienzanalyse und daran angeschlossenen Prozessanalyse auf Ursache-Wirkungszusammenhänge untersucht. Die Ergebnisse zeigen, dass fundamentale Leistungsverbesserungen nur durch eine innovative Gestaltung der Lagerbereiche möglich sind, die wiederum neue Anforderungen an die Raumaufteilung definiert.
Original languageGerman (Austria)
Pages (from-to)1135 - 1158
JournalJournal of Business Economics (JBE) (früher: Zeitschrift für Betriebswirtschaft ZfB)
Volume77
Issue number11
DOIs
Publication statusPublished - 2007

Austrian Classification of Fields of Science and Technology (ÖFOS)

  • 102009 Computer simulation
  • 502052 Business administration
  • 502012 Industrial management
  • 211
  • 502017 Logistics
  • 502032 Quality management

Cite this