Gesellschaftlicher Mehrwert des Internationalen Kinderfilmfestivals Wien: Analyse von gesellschaftlichen Wirkungspotenzialen von Filmfestivals

Stefan Schöggl*, Julian Kettl, Christian Grünhaus, Verena Teissl, Tanja C. Krainhöfer

*Corresponding author for this work

Publication: Book/Editorship/ReportResearch report, expert opinion

5 Downloads (Pure)

Abstract

Das Forschungsteam untersuchte in dieser Studie den gesellschaftliche Mehrwert von kulturellen Angeboten am Beispiel eines Filmfestivals, konkret des Internati-onalen Kinderfilmfestivals Wien. Nicht zuletzt aufgrund seiner großen Attraktivi-tät und breiten Nutzung über alle Bevölkerungsgruppen hinweg, kommt dem Me-dium Film eine zentrale Rolle bei der Beantwortung gesellschaftspolitischer Her-ausforderungen wie Demokratiebildung, Inklusion, sozialer Zusammenhalt und kultureller Teilhabe zu. Insbesondere Filmfestivals bieten durch kuratierte Pro-gramme, Vermittlungsarbeit und umfangreiche Rahmenprogramme ein großes Potenzial, gegenwärtige gesellschaftliche Transformationsprozesse zu befördern. Ihr gesellschaftlicher Mehrwert wurde bislang allerdings noch kaum untersucht; eine verstärkte Wirkungsorientierung steckt hier noch in den Kinderschuhen. Mit der Wirkungsanalyse des Internationalen Kinderfilmfestivals wurde der Frage nachgegangen, welche gesellschaftlichen Wirkungen ein künstlerisches Angebot bei verschiedenen Rezipient:innen und anderen Stakeholdern/Wirkungsbetroffe-nen hervorruft. Relevante Wirkungen wurden beispielhaft mit dem Konzept der ästhetischen Bildung kontextualisiert, das sich aus Ästhetischer Erfahrung, Äs-thetik als Methode, Transfer-/Nebeneffekten und Ästhetischer Welterfahrung zu-sammensetzt. Dies unterstreicht den Beitrag des Filmfestivals zur Bildung von kulturellem Kapital und zur Entwicklung von Kreativität als Schlüsselkompetenz. Insgesamt eignen sich Wirkungsanalysen als Mittel für Förderakquise im Kunst- und Kulturbereich, um der öffentlichen Hand wirkungsvolle Gestaltungsoptionen zu eröffnen einer zunehmenden Kommerzialisierung von Kulturangeboten entge-genzuwirken und somit das hochqualitative Kulturangebot der Stadt Wien zu er-halten. Speziell die Förderung von Filmfestivals scheint sich hier anzubieten, durch die Ansprache einer von Vielfalt geprägten städtischen Bevölkerung, die Heranführung junger Bevölkerungsgruppen an kulturelle Inhalte, dem vielerorts notwendigen Beleben der Kulturszene sowie dem Entgegenwirken des Kinoster-bens.
Original languageGerman
Number of pages76
Publication statusPublished - Oct 2023

Austrian Classification of Fields of Science and Technology (ÖFOS)

  • 502023 NPO research
  • 605003 Cultural economics
  • 509004 Evaluation research

Keywords

  • film festivals
  • impact analysis
  • funding of culture
  • cultural policy
  • aesthetic education

Cite this