VwGH: Rückstellung nur bei überwiegender Wahrscheinlichkeit der tatsächlichen Inanspruchnahme

Publication: Popular science articles (i.e. magazines)Popular science article

Abstract

Der VwGH hatte über einen Fall zu entscheiden, bei dem vom GmbH-Gesellschafter-Geschäftsführer eine Rückstellung für Ersatzleistungsverpflichtungen gegenüber der GmbH dotiert wurde. Nach Ansicht des VwGH kommen solche Rückstellungen in Betracht, sofern der wesentlich beteiligte GmbH-Geschäftsführer den Gewinn aus der Geschäftsführertätigkeit durch Betriebsvermögensvergleich ermittelt. Die überwiegende Wahrscheinlichkeit der tatsächlichen Inanspruchnahme gilt es dabei zu prüfen.
Original languageGerman
No.32905
Specialist publicationLexisNexis Rechtsnews
PublisherLexisNexis
Publication statusPublished - 9 Aug 2022

Austrian Classification of Fields of Science and Technology (ÖFOS)

  • 505004 Financial law
  • 505012 Public law

Cite this